Begegnungen | Wien

Feiertagsmorgen

Oktober 26, 2012

Die Nebelschwaden hängen über Wien, am Heldenplatz kann man wieder mal Panzer und Eurofighter bestaunen und nachmittags könnte man sogar dem Herrn Bundespräsidenten die Hand schütteln, wenn man möchte. Ich verzichte allerdings aufs eine sowie aufs andere. Heute Vormittag habe ich bei meinem Gang in die Küche, um mir meine tägliche Koffeindosis zu holen, einen Freund auf meiner Couch vorgefunden, der es wohl gestern nicht mehr nach Hause geschafft hat. Ich war übrigens brav daheim und habe an meiner Arbeit geschrieben (das macht mich fast ein bisschen stolz). Den Besuch hat mein Mitbewohner mitgebracht. Aber ich find’s ganz nett meinen morgendlichen Kaffee mit jemandem zu trinken, den ich doch schon länger nicht mehr gesehen habe. Da ich gestern jedoch irgendwie total verpeilt habe, dass der Billa um’s Eck seine Pforten heute nicht öffnet, schaut es mit dem Frühstück etwas schlecht aus. Deswegen werde ich mich nach einem kurzen Einkuscheln auf der Couch (hoffentlich hat das Feiertagsprogramm etwas Nettes zu bieten) unter die Dusche schwingen und mir mein Futter anderswo holen. Und da meine Arbeit gestern endlich abgegeben wurde, heute nicht artig zu Hause bleiben.

Einen schönen Nationalfeiertag wünsch ich!

Kommentar verfassen

Folge mir

Folge mir per email

%d Bloggern gefällt das: