Alltag | Begegnungen | Lebenszirkus | Nachtleben

Die Sache mit dem Lidstrich

Februar 19, 2015

Eine Bekannte meinte letztens zu mir „Oh Mann.. wie kriegst du eigentlich deinen Lidstrich immer so hin? Bei mir ist das immer ein Desaster, wenn ich es versuche..“. „Alles Übung. Wenn du es öfter machst, dann klappt’s immer besser..“ oder sowas Ähnliches kam mir daraufhin über die Lippen. Nein, das hier wird kein Schmink-Tutorial. Ich muss jetzt mal Tacheles reden. Das mit der Übung und so ist zwar zu großen Teilen richtig, aber im Prinzip ist es ein absoluter Schwachsinn. (Klingt unlogisch, oder?). In Wahrheit ist das Wetter im April beständiger als meine Eyeliner-Schminksessions. Es gibt Tage, da nehme ich diesen blöden schwarzen Stift in die Hand und kritzle damit so lange auf meinem Lid herum, bis ich aussehe wie ein Waschbär. Ach hier ist er unregelmäßig – da braucht es noch ein bisschen… ach jetzt ist hier wieder zu wenig.. oh verdammt. Wattestäbchen! WATTESTÄBCHEN! Die Frage und Antwort auf alle Lidstrich-Eskapaden. Glücklicherweise sind die Dinger so verdammt billig. Mein Konto würde meinen Wattestäbchen-Verschleiß sonst nicht allzu lange mitmachen. Hand aufs Herz: Es ist tatsächlich schon vorgekommen, dass ich schimpfend und angefressen im Bad stand, weil ich schon eine halbe Stunde verzweifelt versuchte, einen halbwegs ansehnlichen Lidstrich zu zaubern. Manchmal gibt es keinen Ausweg mehr und es muss die ganze rußfarbene Ausgeburt wieder eliminiert werden. Und dann wird von vorne angefangen. Ausbessern hat auch seine Grenzen. An anderen Tagen – meistens wenn ich alle Zeit der Welt habe (eh klar) – funktioniert es auf Anhieb perfekt und die wattigen Stäbchen bleiben unberührt im Badezimmerkästchen und dürfen in ihrer Schachtel noch länger miteinander kuscheln. Lästige Unbeständigkeit. Jedes Mal überrascht zu werden, wie es läuft, ist nicht so mein Ding. Aber danke, ich komme zurecht. Also glaubt bloß nicht, dass ich mir das schwarze Etwas auf meinem Lid aus dem Ärmel schüttle.
DSC_5131_1-2

  1. die umtriebe lohnen sich jedenfalls 🙂 ich glaub ich hab ein seltsames auge. oder komischen wimpernansatz. aber bei mir ist immer haut zu sehen, auch wenn ich noch so nah an den wimpern rummale. dubios.

Kommentar verfassen

Folge mir

Folge mir per email

%d Bloggern gefällt das: